Home
Nach oben
Das sind wir
ATLANTIS
AUSTRALIA
BALI
DUBAI
FloriBados
SÜDAFRIKA
THAILAND
USA
USA vs. OZ
VIETNAM
STOPOVER
TIPPS !!
Crazy Stories
FUNNY SHIRTS
coole Events
Briefkästen weltweit
Poolbau
coole Pools weltweit
Rollercoaster ;-)
Bild des Monats
LINKS
Happy Halloween
Help from friends
Rewedding 2018
Janine Keen
Beam me up
Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                 

Dienstag, 18.02.14  (Rio de Janeiro)

Heute können wir auch wieder nicht länger schlafen, denn Sonne strahlt und wir müssen los. Der Zuckerhut wartet auf uns  ☺☺☺. Vorbei an weiteren Graffitis.

Da es nicht so heiß ist wie die vorherigen Tage (vor unser Ankunft waren es fast 40 Grad) wandern wir bei erträglichen 25 Grad los. Nach ca. 20 Minuten Gehweg kommen wir an der Talstation an. Es ist überhaupt nicht voll und wir bekommen nach NULL !!! Wartezeit unsere Tickets für die Seilbahn, geil ! Klappt doch. Was hatte ich vorher überlegt die Karten online auszudrucken, aber wenn das Wetter nicht mitspielt... was dann ?? Besser also echt immer vor Ort machen.

 

 

 

 

 

Obwohl, bei so einer nett gestalteten Wartezone hätte man auch ein paar Minütchen länger verweilen können. Die Eintrittspreise haben es in sich (Stand: 02/2014 = ca. 18 € / Person)

     

Die Seilbahn auf den Zuckerhut "Bondinho do Pao Acucar" öffnet um 8:00 Uh Morgens.

Aktuelle Öffnungszeiten und Preise sind auf der Website www.bondinho.com.br/en/prices-and-hours/ einzusehen.

Die Seilbahn macht einen Stop (zum Umsteigen - ist auch ein Aussichtpunkt). Dort gibt es viele Sitz- und Liegemöglichkeiten um das herrliche Panorama zu genießen. Wir hören eine Menge deutsche Stimmen und ohhhh... AIDA Schlüsselbänder und Sonnenbrillen... alles klar... wir haben doch keine Zeit

Hier starten auch die Heliflüge. Bestimmt gut gebucht, denn einen Heli da stehen sehen (ohne Einsatz) haben wir auf dem Hin- und Rückweg nicht. Das machen wir beim nächsten Mal. Man soll sich ja noch was fürs Wiederkommen aufsparen, oder ?

      

Cool, hier gibt es Kaugummis die ausschauen wie Wassermelonen und Dinoeier im Regenwald auf dem Berg

       

Nun geht es weiter zum eigentlichen Aussichtspunkt auf den Zuckerhut. Die Leute werden echt immer verrückter. Fotos mit dem IPAD und dann direkt per email weiter an die Familie und Freunde

     

 Hier oben ist es so hübsch angelegt das man gar nicht mehr runter möchte. Toll gemacht und auf jeden Fall seinen Eintritt wert !!!

 

                                                         Was für ein Panorama !!!!!!!!   Man kann sich einfach nicht satt sehen ...

               

Damit man ein einigermaßen nettes Bild von sich als Erinnerung bekommt muss man schon einigen Leuten mehr die Kamera in die Hand geben, denn irgendwie lieben alle Geländer und abgeschnittene Berge auf den Fotos.  Man muss sich wundern, denn oft rennen diese Leute mit fetten Spiegelreflexkameras und ellenlangen Objektiven in der Gegend rum. Alles Show ! Aber irgendwann klappt es dann doch. Der Ausblick zum nationalen Airport (SGU) ist auch genial. Was für eine kurze Start- und Landebahn. Von dort aus geht es in ein paar Tagen weiter zu dem Iguazu Falls.

Irgendwann eisen wir uns dann noch los und fahren wieder runter. Oh, gibt es hier eine Achterbahn ??? Nein, schade, das ist leider nur der Behindertenlift ;-)

                          

Unten stehen 2 Mädels die schon sehr knackig gewachsen sind und lassen sich gegen ein paar B$ mit einem ablichten. Da hängt so manche Zunge der Männer raus.

Den Hintern gibt es hier bei mir kostenlos anzuschauen  ;-))                                         Dieser PARTYBUS ist auch cool, oder ?

   

Jetzt nehmen wir uns aber ein Taxi (die gelben fahren einen überall günstig mit Taximeter durch die Gegend) zurück zum Hotel, packen unsere Strandtasche und wandern die 5 Minuten runter an den Strand der Copacabana. Der Strand ist hier an dem Abschnitt sauber, es liegt nicht wie befürchtet Müll rum. Leider ist es zu wellig um richtig ins Wasser zu gehen, die Strömung ist schon krass und die sollte man erst nehmen. David Hasselhoffs Jünger sind im unteren Abschnitt nicht vorhanden.

Dafür haben die Liegestuhl-Vermieter eine geschickte Idee entwickelt das die Leute zu ihnen kommen müssen... sie haben von der Promenade einen dünnen Wasserschlauch zu sich gelegt, der ganz fein Wasser auf den breiten Strand als Weg berieselt. So kann man den barfuss nur dort auch begehen, sonst kann man nachher an seinen Fußsohlen knabbern so kross sind die. Geschickt, man reibt sich hier mit Latex-Handschuhen ein, da staunen sogar die Kids. Heute ist es auch gar nicht voll hier, da hatte ich vor ein paar Tagen andere Bilder in der BILD-Zeitung gesehen und schon Angst bekommen.

     

Wer Stühle und /oder Schirm mietet (nicht zu teuer), der kann auch kostenlos bei denen duschen und sie passen auf deine Sachen auf.

Dafür gibt es die volle Ladung Strandverkäufer. Wer braucht schon noch ein Kaufhaus wenn es "Ritsch-Ratsch to go" hier gibt ?

         

                                                                            

          

  

                       

Und weil wir uns so gerne bewegen, gehen wir Abends zum Essen bis zum OUTBACK Steakhouse. Das liegt kurz hinter dem "RIO SUL"-Shoppingscenter auf der andere Straßenseite.  Durch den Tunnel gehen wir noch bei Tageslicht. Abends wäre uns das nicht geheuer. Wir versuchen den Geldautomaten 1000 R$ rauszulocken (was lt. Reiseführer bei HSBC funktionieren soll, aber Fehlanzeige).

Das Restaurant ist genauso aufgebaut wie in Amiland. Wir sind schon verrückt, sind in Brasilien gehen dann ins OUTBACK zum Essen. Dort bedient uns ein junger Student der mal ein paar Monate in Deutschland war. Er war soooo begeistert von unserem Land das er sich tatsächlich eine Deutschlandflagge auf seine Wade tätowieren lassen hat.  Wir futtern sehr zarte Spar-Ribs und sind glücklich.

                                             

Er gibt uns einen Tipp wo wir noch Geld ziehen können. Bei einem Banco24-Automat klappt es und wir bekommen 700 B$ (ca. 225 €) raus. Das reicht erstmal. Man kann eigentlich alles mit Kreditkarte zahlen. Zurück geht es mit den gelben Taxis von denen die Stadt überschwemmt ist. Sollte man nehmen, ist sicherer! Gezahlt wird nach Taxameter. Abendtarif/WE = Tarif 2, Tagsüber Tarif 1.