Home
Nach oben
Das sind wir
ATLANTIS
AUSTRALIA
BALI
BRASILIEN
DUBAI
FloriBados
SÜDAFRIKA
THAILAND
USA
USA vs. OZ
VIETNAM
STOPOVER
TIPPS !!
Crazy Stories
FUNNY SHIRTS
coole Events
Briefkästen weltweit
Poolbau
coole Pools weltweit
Rollercoaster ;-)
Bild des Monats
LINKS
Happy Halloween
Rewedding 2018
Janine Keen
Beam me up
Gästebuch
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                      

 

Montag, 12.03.2018  "Diamond Head", Haleiwa & Dole Plantation

Das Wetter meint es heute nicht ganz so gut mit uns.... ob Elvis es damals besser hatte ? Jedenfalls begleitet er uns aus bestimmten Gründen wohl den ganzen Urlaub...

                                                                      

Da unser Hotel kein Frühstück hat schleichen wir um 7:00 h Morgens durch die Gegend und finden einen Bäcker der schon offen hat. Dort setzten wir uns draußen hin und frühstücken an der Straße. Ein paar sporadische Sachen kosten zusammen schon 25 $, billig ist es hier wirklich nicht...

Die Fahrt zum "Diamont Head" dauert nicht sehr lange, vielleicht ne halbe Stunde. Man sollte nicht zu spät dort sein da es nur begrenzte Parkplätze gibt. Wir waren um 8:00 h dort und es war schon sehr voll. Der Andrang ist echt groß und und auf dem Weg nach oben laufen die Leute wie Ameisen... wer es mag.... auch an dem typischen Aussichtspunkt hat man nicht viel Zeit, jeder will Fotos machen und drängelt den andere irgendwie immer zur Seite... na ja, wir waren oben, das wars...

    

Wer früh aussteht schafft auch viel am Tag, denken wir uns und hoffen das das Wetter wieder besser wird...

Wir düsen über den 6-spurigen Highway (fühlt man sich hier wie auf Hawaii- nein....) . Die Straßen sind im schlechten Zustand und es gibt leider auch keine Werbetafeln die einen etwas ablenken, schade...

Wir düsen nach Norden zum Ort "Hale´iwa". Ob ein Souvenir-Ortsschild deshalb 75 $ kostet weil der Ort  bekannt wurde weil Konny Reimann hierhin ausgewandert ist ??

 

 

 

 

 

       

Haleiwa ist nicht groß, es gibt einige nette Läden und ein paar schöne Food Trucks. Dort stärken wir uns erstmal mit asiatischer Kost, voll lecker !!

    

Der Ort ist nett, aber auswandern würde ich jetzt nicht unbedingt hier ans letzte Ende der Welt...

     

 

Wie süüüüsss.... aber mitnehmen durfte ich es leider nicht, da hat Norbert leider gestreikt :-(

  

 

Unser nächster Stopp ist die "Dole Plantation". Wir besuchen aber nur den Touri-Shop und es gibt hier wirklich alles was man nicht braucht und noch viiiiiiiiel mehr :-)))

       

In der Einfahrt stehen wirklich tolle Rainbowtrees, alleine deshalb ist es hier schon einen Besuch wert !!! Danach fahren wir wieder nach Waikiki und stolpern in einen der an jeder Ecke zu findenden ABC-Stores. Dort gibt es alles was der Tourist braucht. Von Sonnencreme bis Snacks. Was in Asien die 7Eleven Store sind, das ist hier die ABC-Stores.

                                       

An der berühmten "Duke Kahanamoku Statur" am Waikiki Beach hängen viele ihre  Lei´s auf. Dies sollte man aber nicht machen da aufgrund der Säure der Blumen das Bronzematerial darunter leidet.

Duke war ein wahrer hawaiianischer Held und einer der besten Wassersportler der Welt, ein Meister im Schwimmen, Surfen und Ausleger-Kanufahren.

 

      

Abends wandern wir durch die Läden und suchen unser Hochzeitsoutfit für Las Vegas aus. Diese coolen Schuhe haben wir bei Marcy´s entdeckt.