Home
Das sind wir
ATLANTIS
AUSTRALIA
BALI
BRASILIEN
DUBAI
FloriBados
SÜDAFRIKA
THAILAND
USA
USA vs. OZ
VIETNAM
STOPOVER
TIPPS !!
Crazy Stories
FUNNY SHIRTS
coole Events
Briefkästen weltweit
Poolbau
coole Pools weltweit
Rollercoaster ;-)
Bild des Monats
LINKS
Happy Halloween
Help from friends
Rewedding 2018
Janine Keen
Beam me up
Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                           

 

Zum Reisebericht runterscollen !!!

Vorwort & Vorbereitung: 

Oh je, wo fange ich bloß an ... Brasilien schwirrte mir schon so einige Jahre im Kopf herum. Besonders Rio de Janeiro, die angeblich schönste Stadt der Welt.  Immer mal wieder checkte ich die Flugpreise, aber nie war ein Flug zu unserer gewünschten Reisezeit preiswert, leider. Und irgendwie waren wir auch noch nicht so weit. Fremde Sprache, (brasilianisch, wie soll man das bloß in den Kopf rein bekommen),  Kriminalität...na,ja.

Im November 2013 sahen wir dann zufällig auf DMAX den  Straßenmagier "Dynamo",  wie er in den Favelas von Rio seine coolen Zaubertricks vorführte... voll fasziniert schauten wir zu wie er vor der Cristo-Statur  vor hunderten !!! von Leuten aufstieg...  da wollen wir auch endlich hin...was für eine Aussicht !!!  Also schnell das Laptop angeschmissen mal und mal wieder die Preise nach Rio gecheckt.

INSPIRATION ODER EIN WINK VON DYNAMO ??

Schaut euch das mal an:

http://www.youtube.com/watch?v=IO8Nsx7MN6c

Denn siehe da, ein super Angebot für 600 € mit KLM direkt ab Hamburg erschien uns auf dem Bildschirm... und dann hieß es schnell "ENTER" drücken bevor es ein anderer tut ☺☺.

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht kurz vor der WM nach Brasilien zu reisen, denn danach werden die Preise für Hotels usw. explodieren. War in Südafrika damals ja auch so. Da konnte man erstmal ein paar Jahre danach nicht hinfahren, da die Währung durch die WM einen Aufschwung erlebte. Schön für das Land, schlecht für uns Reisende.

So richtig konnten wir es dann erstmal ein paar Tage gar nicht fassen. Dann guckten wir nach Unterkünften. Klar wollen wir wieder alles selbst organisieren. Da Brasilien bekannterweise ein nicht sooooo kleines Land ist, beschließen wir fürs erste Mal folgende Orte zu bereisen.

·         5 Nächte Rio de Janeiro auf den Kopf stellen

·         4 Nächte Foz de Iguacu (Besuch der Wasserfälle brasilianische & argentinische Seite und Umgebung)

·         4 Nächte Ilha Grande (sehr schöne Insel südlich von Rio mit fantastischen Stränden zum abchillen)

·         3 Nächte Paraty (Kultur & Schlammkarneval)

Die Route stand also recht schnell fest. Durch Anmeldung in einem Brazil-Reiseforum (www.brazil-web.de)  und meinen Leuten aus dem Reisefuchsforum bekamen wir dann noch den "Feinschliff" für unsere Route. Danke an Alle für die vielen tollen Tipps !!

Da die netteren Unterkünfte schon recht rar waren, buchten wir diese im Eiltempo, denn wir wollen ja nicht im Zelt am Strand zwischen den Moskitos schlafen und Morgens ausgeraubt dastehen☺ .

Im Januar statteten wir dann dem Impfcentrum in Hamburg einen Besuch ab und ließen uns gegen "Gelbfieber" impfen (braucht man lt. Tropeninstitut jetzt auch für den Bereich der Iguacu-Wässerfälle !) . 4 Wochen hatten wir warten müssen, da kein Impfstoff verfügbar war. Echt unglaublich, europaweite Engpässe !! Wir bekamen deshalb ein czechisches Präparat verabreicht, was aber die gleichen Inhaltsstoffe haben soll wie ein europäisches. Glauben wir das einfach mal 101.gif. Vertragen haben wir die Impfung gut. Man sollte den Original-Impfpass immer mitnehmen in den Urlaub !!!

Wir wurden dort auch über das "Dengue-Fieber" aufgeklärt, für welches es bisher leider noch keine Impfung gibt. Ist nicht lustig die Krankheit. Also immer Mückenschutz verwenden !!! Nähere Infos findet Ihr hier in der Online-Rentner-BRAVO ☺☺ :

www.apotheken-umschau.de/Denguefieber

Ein guter Tipp vom Impfarzt ist auch Perenterol 3 Tage lang (je 1 Pille täglich ) vor dem Urlaub einzunehmen und 2 Tage vor Ort. Das soll den Darm immun halten. Schauen wir mal ob es wirkt und wir vom Durchfall verschont bleiben.

Norbert ist diesmal dran mit Sprache lernen. Wir schreiben Vokabelkarten und pauken uns die wichtigen "Überlebensfloskeln" rein. Zur Sicherheit haben wir "FRANKLIN" dabei (unseren Übersetzer).  Ebenfalls hat sich Achim, der Vater meines Forumskollegen Dennis, bereiterklärt (er lebt in Rio) uns vor Ort zu helfen falls wir irgendwo im Knast sitzen, ausgeraubt werden, oder im Krankenhaus liegen sollten. Wir hatten schon telefonisch Kontakt, da er ein paar Wochen in Deutschland urlaubt, bald aber wieder in Rio ist. Wir werden ihn vor Ort treffen und freuen uns schon sehr auf seine Tipps.

Sind wir gut vorbereitet ? Wir denken ja !

Jetzt aber genug, wir wollen endlich los !! BRASILIEN WIR KOMMEN !!!

 

 

 

Und hier folgt der Reisebericht:

 

Start:   Sonntag, 16.02.2014

Hamburg 6:00 h => AMSTERDAM => RIO DE JANEIRO (11:30 Std. Flugzeit)  Ankunft: 19:00 h (KLM)

Gestern waren bei uns Zuhause auch schon  sonnige 13 Grad... müssen wir überhaupt noch los ?    Aber klar !!! 

Mr. Love hat sich netterweise wieder bereiterklärt uns mit seinem Love-Mobil zum Flughafen zu fahren. Irgendwie fühle ich mich "nackt" so ganz ohne Ringe, Ohrringe und Kette, aber besser ist das. Selbst den Ehering ist Zuhause geblieben.. ;-(( 

Leider steht Mr. Love um 3:30 Uhr nicht wie vereinbart vor der Tür. Somit schnell den Hörer gegriffen und ein Taxi geordert. Zum Glück war gerade eins in der Nähe was uns fahren konnte und 10 Minuten später vor der Tür stand ☺.

Gut das wir gestern schon online check-in  gemacht hatten. Schwups waren wir dann auch in ca. 25 Minuten am Airport und konnten gleich das Gepäck loswerden.  Pünktlich um 6:00 h startet dann unser Flieger erstmal nach Amsterdam.

Weil wir da noch 3 Stunden Zeit haben laufen wir einmal das Terminal auf und ab um danach beim neu renovierten Mc Donalds einzukehren, um den üblichen Mc Kroket zu ordern. Ein ungewöhnliches Frühstück, aber lecker ☺

Fast hätten wir noch diese süßen Reise-Nutella-Gläser (Wahnsinn, 12 €, das ist uns echt zu teuer !)  und ne mega Tafel Kinderschoki gekauft, aber die schmilzt uns ja eh weg wenn wir ankommen. Wir spielen noch ein paar Runden Quizduell am Wifi-Hotspot und stellen erstmal ne Frage ein ☺☺ . Dann geht es auch schon weiter.

           

 

Unser Weiterflug startet mit 10 minütiger Verspätung. Flugzeit 11:30 Stunden. Da sitzen wir doch auf einer Backe ab, oder ?

        

Der Flieger ist knallvoll. Neben uns ein nettes Schweizer Pärchen die aber noch nichts vorgebucht haben, oje.. etwas blauäugig ist das ja schon um die Karnevalzeit. Ankunft ohne Hotel, nee... so was würden wir hier nicht machen, zumal die auch das 1. Mal nach Brasilien reisen. "Wann habt ihr denn  den Flug gebucht ?"  frage ich. "Im August schon"... ich dachte die fliegen Lastminute. Fast die ganze Flugzeit verschlingt er den wohl erst am Flughafen gekauften Reiseführer...tzzz.

Das Essen ist wie immer gut bei KLM, wir schlafen auch ein paar Stunden mit ein paar Turbulenzen zwischendrin (Das Flugzeug tanzt wohl auch gerne mal Samba auf dem Weg hierher..)

Landung dann um 18:00 Uhr bei Regen ;-(((. Und wir sind fit wie ein Turnschuh. Wir haben zu Deutschland aktuell 4 Stunden Zeitverschiebung. Gestern wurden hier schon die Uhren umgestellt. An der Passkontrolle  nun aber eine megaaaaaaaaaa Schlange, aber nach erstaunlichen 30 Minuten sind wir schon durch. Das Einreiseformular gab es im Flugzeug und war einfach auszufüllen.

Bei der Wechselstube wechseln wir erstmal nur 50 € um da der Kurs hier sehr schlecht ist. Morgen tauschen wir dann mehr Geld in eine Wechselstube.

Wir stoppen beim TAXI-Schalter (da läuft man direkt drauf zu)  und buchen mit Festpreis ein Taxi zu unserem Hotel an der Copacabana. Kostet aktuell an die Copacabana 125 R$ (25 km).

Es kann mit Kreditkarte gezahlt werden. Man bekommt am Schalter einen Zettel den man dann draußen dem Fahrer des zugewiesenen Taxis gibt.

Unser für die nächsten 5 Nächte gebuchtes Hotel "ROYAL RIO PALACE" ist erst ca. 8 Jahre alt und liegt in 3. Reihe an der Copacabana. Die direkten Strandhotels sind einfach zu teuer, und es ist dort auch Abends sehr laut (wegen dem Verkehr). Immerhin ist die Strandstraße 6-spurig !!

     

Wir haben für unser Zimmer mit Frühstück auch schon 140 € hinlegen müssen. Die Wahl ist aber echt gut. Das Hotel ist weiter zu empfehlen.

Wie wir erst später merken bekommen wir eins der die besten Zimmer (Eckzimmer mit Meerblick Nr. 1410). Alle mit der 10 am Ende sind von der Größe her zu empfehlen, da das Bad größer und um die Ecke ist. 

Morgen Mittag treffen wir uns mit Achim und dann schauen wir mal weiter...

Wir nehmen noch einen Salat im Hotelrestaurant ein und dann geht es ab in die Heia.

 

 

Montag, 17.02.2014  (Rio de Janeiro)

Schon um 5:58 Uhr ist für uns die Nacht zu Ende. Wir können nicht mehr schlafen, sind aufgeregt was kommt. Zum Glück regnet es nicht mehr. Hier mal unser 4****-Ausblick zu beiden Seiten:

      

Also schnell geduscht, und ab zum Frühstück. Hier können wir gut 5 Tage überleben, bei der Auswahl☺☺☺.

Wir wandern die 2 Blocks runter zum Strand und entdecken voll witzige Graffitis an den Rolläden der damit gesicherten Shops. Um halb acht stehen wir dann auf der Strandpromenade der Copacabana. Irgendwie unwirklich jetzt hier zu sein... so früh Morgens will man auch noch keinen Cocktail trinken...

       

                                                    

Viel ist noch nicht los, nur etliche Fittness-Verrückte geben sich ihren Zwang hin und trainieren was das Zeug hält. Da gibt es doch extra jemanden der sich auf das Dehnen der Läufer hier spezialisiert hat. und ein andere schmeißt einfach ein paar billige Hanteln und Bälle in den Sand und nennt das Fittnesscenter.

 Im hübsche, schlanke Frauen "vermessen" hat er deutlich mehr Freude als den schwergewichtigen als Personaltrainer zur Seite zu stehen.

 

      

Da der Himmel noch wolkenverhangen ist reißt uns der Strand jetzt noch nicht vom Hocker...ehrlich ! Aber das wird schon. Ich hoffe ich kann die nächsten Tage ein paar hübschere Fotos einstellen. Aber man muss ja auch mal die graue Realität zeigen, oder ? Die vielen kleinen offenen Snackbars in den Straße sind prima. hier gibt es gute Sandwiches und frische Säfte. Gut für den kleinen Hunger zwischendurch.

      

Mittags wird es sehr schwül. Wir springen noch mal schnell zur Abkühlung in den Hotelpool bevor wir Achim, der pünktlich wie der Mauermann ist, in unserem Hotel zu begrüßen. Auch nach 35 Jahren hier in Rio hat er die gute deutsche Pünktlichkeit nicht abgelegt, Respekt !!

 

Wir quatschen eine Runde aus und dann bringt er uns in eine gute Wechselstube mit einem sehr guten Untauschkurs. (den Kurs bekommen wir aber wohl nur weil die sich kennen). Danach zeigt er uns wo Geldautomaten stehen (am besten die in bewachten Einkaufszentren benutzen, die sind am wenigsten manipuliert, meint er). Auch zeigt er uns  ein paar Lokale wo man in der Nähe Abends fußläufig zum Essen gehen kann.

Er besorgt mit uns auch noch eine brasilianische Prepaid-SIM-Karte im "RIO SUL-Shoppingcenter" beim "Las Americanas" (Supermarkt) ,die wir dann erstmal mit Guthaben bei TIM (Mobilfunkanbieter) aufladen. Eine nicht ganz unkomplizierte Sache wenn man kein brasilianisch spricht. Die Karte ist dann innerhalb von 24 Stunden frei geschaltet. Nun können wir preiswert mit ihm und auch nach Deutschland sehr preiswert telefonieren.

Danach gehen wir zu einer Radel-Vermietung, die er uns empfiehlt. Vermieter wollen immer ein Dokument als Deposit, irgendeins  (z.B. Pass, Führerschein, Perso). Den Pass geben wir normalerweise niiiiiiiiiiie aus der Hand, immer nur den Perso oder den Führerschein. Aber auch Reisefüchse wie wir haben diesmal ein zweites Dokument vergessen.

Weil Achim den Besitzer kennt und der diese in einen feuerfesten Tresor einschließt, lassen wir einen Pass also ausnahmsweise dort. Die Miete ist billig. (3 Stunden 25 R$ (ca. 7 €) und die Räder sind gut). Unbedingt ein Schloss mitgeben lassen und die Räder trotzdem nicht lange aus den Augen lassen !

Wir verabschieden uns nun von Achim und verabreden uns für Abends zum Essen.

Mit den Fahrrädern geht es nun einmal den Strand der Copacabana & Impana entlang. Das sind schon ein paar Kilometer. Bei 25 Grad aber kein schweißtreibendes Vergnügen. Vor ein paar Tagen waren hier noch fast 40 Grad.  Neben der Promenade ist eine Fahrradspur-Spur, wo aber auch verrückte Skateboarder sich ausleben, also Vorsicht, sonst kracht es...

 

 

 

 

 

 

                                                           Auch im Sandburgen bauen sind die Brasililanos ganz gut ;-)

                     

                                                                                Bikinis to go, zahlbar mit Ritsch Ratsch  ☺ ☺ ☺

                    

 

Wir fahren  die beiden Strände rauf und wieder runter. Eine schöne Strecke.  Natürlich kosten wir auch die Cocusnüsse, die überall angepriesen werden. Schmeckt ziemlich neutral, Norbert meint auch etwas nach Kontrastmittel..brrr..

                                              noch lacht er...

               

   

Danach düsen wir weiter bis zum Zuckerhut. Da geht es Morgen rauf. Das ist so dicht vom Hotel das wir sogar zu Fuß zur Seilbahnstation laufen können.

Danach springen wir noch in den Pool im 18 Stock. Leider quieken hier 2 Kids so dermaßen rum das an relaxen nicht zu denken ist, schade.

Abends treffen wir dann Achim wieder und gehen nett bei uns um die Ecke Essen und ein paar Bierchen trinken ;-) Auf der Tischdecke wird vom Kellner abgehakt wie viel Bier vom Fass man getrunken hat. Bei 90 Stück am Tisch zahlt der Wirt die Zeche...☺